Filme & thematische DVD´s

Im Nordosten Brasiliens liegt mit dem Sobradinho-See der größte Stausee der Welt. Mit seiner Errichtung wurde nicht nur wertvolles Land vernichtet, sondern die Lebensgrundlage von 100.000 vertriebenen Kleinbauern zerstört.

1980

Die zwei Dokumentarfilme spielen beiden in Guatemala: In "Testamento" wird das Leben des 83-jährigen Rechtsanwalt und überzeugten Sozialist Alfonso Bauer Paíz erzählt und in "Die Zivilisationsbringer" wird über eine durch den Kaffeeboom sehr einflussreiche deutsche Gemeinde und ihre Kaffeebarone berichtet.

2004

Frank Chikane gilt heute in Südafrika als der Theologe, der von seiner Bedeutung her zusammen mit Desmond Tutu und Alan Boesak zu nennen ist. Er leitete das Institut für kontextuelle Theologie, ist verheiratet und Vater von zwei Kindern.

1986

Die Geschichte von “Papa”, Chef einer der Hochland-Ethnien, der Taxifahrer eines "Tinpis" arbeitet, ist eine überdrehte Komödie und zugleich der erste Spielfilm, der in Papua Neuguinea entstanden ist.

1990
Regie:

Drei Jahre nach Fertigstellung des kolumbianischen Dokumentarfilms "Blumenfrauen" fragt der Film, was aus den internationalen Protesten zur die Lage der Blumemarbeiterinnen geblieben ist.

1992

in seinem ersten Spielfilm thematisiert Jorge Sanjines am Beispiel eines persönlichen Schicksals die Rache der Indios für jahrhundertelange Unterdrückung.

1966
Dose Diávia Aceitável / O Veneno Nosso De Cada Dia ...

In Brasilien werden große Mengen von Insektiziden, Pestiziden und Fungiziden auf den Plantagen versprüht. Kleine Flugzeuge verteilen das Gift auf die Felder - ohne Rücksicht, ob Menschen dort arbeiten.

1985

Die durch Drogenkartelle befeuerte Bluttaten in der kolumbianischen Stadt Medellin hat viele Jugendliche in den Kreislauf der gewalt einbezogen. Eine Gruppe junger Leute will sich dem durch Musik, Rap und Tanz entziehen und Alternativen aufzeigen.

1996
Regie:
De trabajos y nostalgia

Der Film beschäftigt sich mit den Lebens- und Arbeitsbedingungen ecuadorianischer Arbeitsmigranten, die in New York leben. Als Fortsetzung des 1987 gedrehten Filmes "Zeit der Frauen", ist dies der zweite Teil der Langzeitbeobachtung.

1991

Der Film stellt zunächst vier halbwüchsige Straßenkinder vor, die in Recife, einer Stadt im Nordosten Brasiliens leben. Allein in der Innenstadt leben hier an die 3.000 Straßenkinder. Die elf- bis fünfzehnjährigen Jungen berichten von ihrem Alltag.

1990

Seiten